Kategorie Aminosäuren

5-HTP (L-5-Hydroxytryptophan)

Anwendung, Wirkung und Nutzen Bei 5-HTP handelt es sich um eine sogenannte nicht-proteinogene (nicht eiweißbildende) Aminosäure. Die Verbindung gehört zwar zur Alpha-L-Klasse wie die 20 „kanonischen“ Aminosäuren der Eiweiße, wird aber vom Organismus aber nicht in Peptid- oder Proteinketten eingebaut. 5-HTP ist “nur” ein Zwischenschritt, um die essenzielle Aminosäure Trythophan in Serotonin umzuwandeln. Serotonin wirkt …

Weiterlesen “5-HTP (L-5-Hydroxytryptophan)” »

Hydroxyprolin

Anwendung, Wirkung und Nutzen Die Aminosäure Hydroxyprolin (Hyp, Summenformel C5H9NO3) kommt vor allem im Kollagen des Bindegewebes und im flexibel dehnbaren Elastin des menschlichen Körpers vor, in diesen beiden Proteinen allerdings zu einem recht hohen Anteil. Da es nur in wenigen Proteinen eingebaut ist, gibt es keinen genetischen Code (drei Nukleotide (die “genetischen Buchstaben”) in der DNA werden …

Weiterlesen “Hydroxyprolin” »

L-Histidin

Anwendung, Wirkung und Nutzen Histidin (His oder H, Summenformel C6H9N3O2) ist eine proteinogene (eiweißbildende) alpha-L-Aminosäure. Sie kann zwar in geringen Mengen vom Körper selbst synthetisiert werden, gerade bei Kindern ist aber eine zusätzliche Aufnahme mit der Nahrung erforderlich. Die Aminosäure ist in vielen Proteinen wie dem roten Blutfarbstoff und etlichen Enzymen sowie Antikörpern enthalten und daher lebenswichtig. …

Weiterlesen “L-Histidin” »

Glutathion

Anwendung, Wirkung und Nutzen Glutathion (GSH) ist ein Tripeptid. Das heißt, dass dieses “Mini-Eiweiß” sich aus drei Aminosäuren zusammensetzt, nämlich Glutaminsäure, Cystein und Glycin. Das Peptid ist bekannt als ein Antioxidans, welches Schäden an Strukturen der Zellen zu verhindern in der Lage ist. Diese werden vornehmlich durch freie Radikale und Peroxide verursacht. GSH kann durch die Bildung von Schwefelbrücken auch Schwermetalle …

Weiterlesen “Glutathion” »

Glycin

Anwendung, Wirkung und Nutzen Glycin (Gly oder G) mit der Summenformel C2H5NO2 ist die einfachste aller stabilen Aminosäuren. Wir können Glycin selber herstellen, es ist also nicht essenziell. Glycin kann auf verschiedene Art gebildet werden, unter anderem aus der Aminosäure Serin. Hierbei entstehen zusätzlich zum Glycin auch Vorstufen für Thymin, einen Baustein unserer Erbsubsubstanz (DNA). An der …

Weiterlesen “Glycin” »

L-Glutaminsäure

Anwendung, Wirkung und Nutzen Da wir die unser Körper die Alpha-L-Aminosäure Glutaminsäure (Glu oder E, Summenformel C5H9NO4) selber herstellen kann, gilt sie als nicht essenziell. Die Aminosäure kommt in fast allen Proteinen vor. Daher ist die Aminoverbindung lebenswichtig für die Bildung von Enzymen, Struktureiweißen, Antikörpern und vielen anderen vitalen Proteinen. Daneben wirkt Glutaminsäure im Nervensystem als Botenstoff …

Weiterlesen “L-Glutaminsäure” »

L-Glutamin – Was es bringt und was es kann

Im folgenden Beitrag gehe ich darauf ein, was Glutamin ist, welche Funktionen es erfüllt, wie es bei Patienten und bei Sportlern eingesetzt werden kann und natürlich auch die möglichen Verwechslungen mit anderen Substanzen. Beginnen wir mit der Sache: Was ist Glutamin? Alpha-L-Glutamin ist eine Aminosäure (Gln oder Q, mit der Summenformel C5H10N2O3), die unser Körper …

Weiterlesen “L-Glutamin – Was es bringt und was es kann” »

GABA – Anwendung, Wirkung und Nutzen

Bevor ich der Frage nachgehe, was sich die Pharmaindustrie (mal wieder) hat einfallen lassen um aus einer “natürlichen” Substanz (dem GABA) eine patentierbare Substanz mit einem Milliardenmarkt zu machen, sollten wir zuvor erst einmal ein paar Sachen klären. Da wäre erst einmal die Frage: Was ist GABA? Gamma-Aminobuttersäure (GABA) ist eine Aminosäure, die der Körper …

Weiterlesen “GABA – Anwendung, Wirkung und Nutzen” »

Citrullin

Wirkung und Anwendung Citrullin (CIT, Summenformel C6H13N3O3) ist eine Aminosäure, die zwar in unserem Organismus – vor allem bei der Entgiftung – eine Rolle spielt, allerdings nur sehr selten in Proteine eingebaut wird. Während jeweils drei Basen unserer Erbsubstanz für eine bestimmte Aminosäure kodieren, gibt es daher auch kein Triplett, das in Citrullin „übersetzt“ wird. Zu …

Weiterlesen “Citrullin” »

L-Cystein

Bedeutung, Wirkung und Anwendung Die schwefelhaltige Stickstoffverbindung L-Cystein (Cys oder C, Summenformel C3H7NO2S) zählt zu den 20 „kanonischen“, also proteinogenen (eiweißbildenden) Aminosäuren. Besonders häufig kommt L-Cystein in den Faserproteinen (Keratin) menschlicher Haare und Nägel vor, hat aber eine ebenso große Bedeutung bei der Bildung von Knorpel, Knochen und Haut. Spezielle Funktionen hat Cystein für die …

Weiterlesen “L-Cystein” »

Beta Alanin – Fakten, Wirkungen, Nebenwirkungen

Beta-Alanin gilt bei Schwerathleten und Ausdauersportlern gleichermaßen als äußerst nützliches (und noch dazu legales) Nahrungsergänzungsmittel. Denn es steigert innerhalb weniger Tage die Leistungsfähigkeit und die Muskelkraft. Die Nahrungsergänzungsmittel sind bei empfohlener Dosierung ungefährlich. Nur bei missbräuchlicher Verwendung könnte es zu Überdosierungen kommen, die das Nervensystem schädigen und die Zellatmung beeinträchtigen. Die auch natürlicherweise im menschlichen …

Weiterlesen “Beta Alanin – Fakten, Wirkungen, Nebenwirkungen” »

L-Asparaginsäure

Anwendung, Wirkung und Nutzen Die L-Asparaginsäure (Asp oder D) Summenformel C4H7NO4) ist eine Aminosäure, die für uns Menschen nicht essenziell ist, da wir sie selber synthetisieren können. Die Aminoverbindung ist eine zweiwertige organische Säure, die meist “deprotoniert” vorliegt. Diese elektrisch geladene („ionische“) Form entsteht durch die saure Reaktion im Zusammenwirken mit Wasser. Die so generierten Asparaginsäure-Ionen …

Weiterlesen “L-Asparaginsäure” »

L-Asparagin

Anwendung, Wirkung und Nutzen Die Aminosäure L-Asparagin (Asn oder N, Summenformel C4H8N2O3) kann in der menschlichen Leber auf mehreren Wegen hergestellt werden und gilt daher als nicht essenziell. Die proteinogene (eiweißbildende) Aminosäure wird in zahlreiche Eiweiße eingebaut und ist daher lebenswichtig für die Bildung von Enzymen, Immunglobulinen (Antikörper) und Struktur-Proteine. Der Asparagin-Anteil in Proteinen beträgt …

Weiterlesen “L-Asparagin” »

Arginin

Funktion, Wirkung und Anwendung Die Aminosäure L-Arginin (abgekürzt Arg oder R, Summenformel C6H14N4O2) ist Bestandteil fast aller Proteine und wird daher von allen Lebewesen in recht großen Mengen benötigt. Zwar kann der menschliche Körper Arginin selber herstellen, doch ist dies vor allem bei Kleinkindern und während der Schwangerschaft oder Wachstumsphase eingeschränkt. Die Wissenschaft hat dafür den Begriff …

Weiterlesen “Arginin” »

Alanin

Wirkung und Anwendung Die Aminosäure Alanin (Alpha-L-Alanin, Ala oder A, Summenformel C3H7NO2) ist eine einfache Aminosäure, die das molekulare Grundgerüst für andere Aminosäuren darstellt. Deswegen ist die organische Säure die Ausgangs-Substanz für die Synthese aller anderen Aminosäuren in Organismen, mit Ausnahme von Glycin, der einfachsten aller Aminosäuren. Der menschliche Körper kann Alanin aus anderen Aminosäuren, aber …

Weiterlesen “Alanin” »