Header Vitalstoffe
 

Octacosanol: ein unbedenkliches pflanzliches Anti-Stress-Mittel

Informationen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Stress und erholsamer Schlaf stehen in einem wechselseitigen Zusammenhang, weil Alltagsbelastungen oft zu einer mangelhaften Nachtruhe führen. Schlaf-Defizit ist seinerseits ein Stress-Faktor, der die ungünstigen Einflüsse schwieriger Lebensverhältnisse verstärkt. Da eine Änderung der Lebensweise nicht so einfach ist, greifen viele Menschen in solchen Situationen zu Medikamenten. 

Synthetische Schlaf- und Beruhigungsmittel wie Benzodiazepine oder Neuroleptika haben nicht nur erhebliche Nebenwirkungen. Die meisten dieser chemischen Krücken führen auch zu einem flachen Schlaf, der nicht die erforderliche Erholung bietet. Risikolos hingegen sind fast alle biogenen Schlafhilfen wie Baldrian und Hopfen. 2017 entdeckten japanische Forscher, dass Octacosanol eine gute Schlafhilfe sein könnte. Der aliphatische Alkohol kommt reichhaltig in dem Gemisch Policosanol vor, das aus Zuckerrohr gewonnen wird. Daneben ist Octacosanol enthalten in Reiskleie, Weizenkeimöl und Bienenwachs.

Die Wissenschaftler der University of Tsukuba untersuchten die Wirkung von Octacosanol im Tierexperiment. Dabei stellte sich heraus, dass der Sekundäre Pflanzenstoff ein optimales Mittel ist, um stressbedingte Schlafstörungen zu bekämpfen. Sind nicht Stress, sondern andere Faktoren die Ursache der Schlafstörung, kann Octacosanol allerdings nicht helfen.

Die Forscher verglichen gestresste Mäuse mit Versuchstieren, die optimal gehalten wurden. In beiden Versuchstiergruppen untersuchten sie dann, wie sich die Gabe von Octacosanol auswirkt.   

Bei den gestressten Tieren konnte der langkettige Alkohol den Schlaf verbessern und Stress-Marker auf das normale Maß senken. Die REM- (Rapid Eye Movement) und Non-REM-Phasen waren unter Octacosanol ähnlich ausgeprägt wie bei nicht gestressten Tieren. Auch die Wach-Phasen während der Nacht konnte der sekundäre Pflanzenstoff reduzieren. Sogar das EEG (Elektroenzephalogramm) und das EMG (Elektromyogramm, Muskeltätigkeit) normalisierte sich durch die Gabe von Octacosanol. Zudem senkte der biogene Alkohol die Corticosteron-Werte, die als Stress-Indiz gelten.

In früheren Untersuchungen konnten Forscher zeigen, dass Octacosanol gegen eine Reihe von Krankheiten und ungünstigen physiologischen Bedingungen wirkt. So wird der Verlauf von Parkinson und dem Restless-Legs-Syndrom positiv beeinflusst und das Thrombose-Risiko reduziert. Octacosanol hemmt die Cholesterin-Synthese und wirkt regulierend auf den gesamten Lipid-Stoffwechsel. In der Folge reduziert sich auch das Fettgewebe. Zudem erhöht sich die Glutathion-Konzentration und somit die Stress-Toleranz und auch der Leberschutz. Glutathion ist eine Antioxidans, die Freie Radikale eliminiert. Diese entzündungshemmenden Effekte beugen einer Vielzahl von Erkrankungen vor (https://www.nature.com/articles/s41598-017-08874-2#additional-information).    

Dieser Beitrag wurde letztmalig am 16.10.2017 aktualisiert.