Praxis für Vitalstoffmedizin René Gräber

Informationen aus der Naturheilpraxis René Gräber

René Gräber
René Gräber

L-Cystein

Bedeutung, Wirkung und Anwendung Die schwefelhaltige Stickstoffverbindung L-Cystein (Cys oder C, Summenformel C3H7NO2S) zählt zu den 20 „kanonischen“, also proteinogenen (eiweißbildenden) Aminosäuren. Besonders häufig kommt L-Cystein in den Faserproteinen (Keratin) menschlicher Haare und Nägel vor, hat aber eine ebenso große Bedeutung bei der Bildung von Knorpel, Knochen und Haut. Spezielle Funktionen hat Cystein für die …

Weiterlesen “L-Cystein” »

Beta Alanin – Fakten, Wirkungen, Nebenwirkungen

Beta-Alanin gilt bei Schwerathleten und Ausdauersportlern gleichermaßen als äußerst nützliches (und noch dazu legales) Nahrungsergänzungsmittel. Denn es steigert innerhalb weniger Tage die Leistungsfähigkeit und die Muskelkraft. Die Nahrungsergänzungsmittel sind bei empfohlener Dosierung ungefährlich. Nur bei missbräuchlicher Verwendung könnte es zu Überdosierungen kommen, die das Nervensystem schädigen und die Zellatmung beeinträchtigen. Die auch natürlicherweise im menschlichen …

Weiterlesen “Beta Alanin – Fakten, Wirkungen, Nebenwirkungen” »

L-Asparaginsäure

Anwendung, Wirkung und Nutzen Die L-Asparaginsäure (Asp oder D) Summenformel C4H7NO4) ist eine Aminosäure, die für uns Menschen nicht essenziell ist, da wir sie selber synthetisieren können. Die Aminoverbindung ist eine zweiwertige organische Säure, die meist “deprotoniert” vorliegt. Diese elektrisch geladene („ionische“) Form entsteht durch die saure Reaktion im Zusammenwirken mit Wasser. Die so generierten Asparaginsäure-Ionen …

Weiterlesen “L-Asparaginsäure” »

L-Asparagin

Anwendung, Wirkung und Nutzen Die Aminosäure L-Asparagin (Asn oder N, Summenformel C4H8N2O3) kann in der menschlichen Leber auf mehreren Wegen hergestellt werden und gilt daher als nicht essenziell. Die proteinogene (eiweißbildende) Aminosäure wird in zahlreiche Eiweiße eingebaut und ist daher lebenswichtig für die Bildung von Enzymen, Immunglobulinen (Antikörper) und Struktur-Proteine. Der Asparagin-Anteil in Proteinen beträgt …

Weiterlesen “L-Asparagin” »

Arginin

Funktion, Wirkung und Anwendung Die Aminosäure L-Arginin (abgekürzt Arg oder R, Summenformel C6H14N4O2) ist Bestandteil fast aller Proteine und wird daher von allen Lebewesen in recht großen Mengen benötigt. Zwar kann der menschliche Körper Arginin selber herstellen, doch ist dies vor allem bei Kleinkindern und während der Schwangerschaft oder Wachstumsphase eingeschränkt. Die Wissenschaft hat dafür den Begriff …

Weiterlesen “Arginin” »

Alanin

Wirkung und Anwendung Die Aminosäure Alanin (Alpha-L-Alanin, Ala oder A, Summenformel C3H7NO2) ist eine einfache Aminosäure, die das molekulare Grundgerüst für andere Aminosäuren darstellt. Deswegen ist die organische Säure die Ausgangs-Substanz für die Synthese aller anderen Aminosäuren in Organismen, mit Ausnahme von Glycin, der einfachsten aller Aminosäuren. Der menschliche Körper kann Alanin aus anderen Aminosäuren, aber …

Weiterlesen “Alanin” »

Verzweigtkettige Aminosäuren: essentielle Proteinbausteine

Der menschliche Körper benötigt neben Kohlenhydraten, Vitaminen und Fetten auch Proteine zum Leben. Diese Eiweiße setzen sich aus Aminosäuren zusammen: Das sind organische Moleküle, jeweils mit mindestens einem charakteristischen Amino- und Carboxyende. Hinzu kommt noch eine charakteristische Gruppe, die die Aminosäure typisiert und mit spezifischen Eigenschaften ausstattet. Bei verzweigtkettigen Aminosäuren (in der Fachsprache BCAAs genannt, als Abkürzung …

Weiterlesen “Verzweigtkettige Aminosäuren: essentielle Proteinbausteine” »